Modebotschaft #76 – Fashion 2020

Haben Sie uns schon vermisst? Wie versprochen, wollen wir heute über unsere Eindrücke von der Fashion Week in Berlin berichten. Zweimal im Jahr informiert sich das Modeeck Menger auf den Fachmessen in Berlin über die neusten Trends. Es ist uns wichtig, unsere liebe Kundschaft umfassend über neue Entwicklungen in der Mode zu unterrichten, unter dem Motto: Was kommt? Was bleibt? Was geht?

Eins gleich vorweg: Mit gemischten Gefühlen sind wir von Berlin abgereist, denn ein großes Thema hat die Messe beinflusst: Der Klimawandel.

Was uns sofort aufgefallen ist und sich gegenüber dem letzten Halbjahr geändert hat, ist das hervorstechende Thema Nachhaltigkeit. Jedes Label äußert sich zu diesem Thema und auch wir wollen und müssen uns damit auseinandersetzen. Ein ganzer Hangar auf dem Gelände des Flughafen Tempelhof wurde der Neonyt eingeräumt, der Plattform für Mode, Nachhaltigkeit und Innovation. Man bekam das Gefühl, es gab im letzten halben Jahr eine grüne Revolution.

Auch wir machen uns Gedanken und wählen besonders sorgfältig unsere Kollektionen aus. Dabei geht es uns natürlich auch um angesagte Mode, gleichzeitig sollen es aber auch Lieblingsteile werden, die immer wieder neu kombiniert und gestylt werden können. Wir wollen keine Wegschmeiß- und Massenmode anbieten und damit unseren kleinen Anteil zur Nachhaltigkeit beitragen.

Welche Modethemen erwarten uns? Viele Hersteller setzen auf klare, geradlinige und klassische Looks. Spannung entstehen durch Materialinnovationen, neue Farbkombinationen sowie Variationen in der Silhouette. Die Farben zeigen sich edel und zurückgenommen. Mustermixe sind immer noch wichtig und man kommt an Karo (modern Checks) und modifizierte Animalprints nicht vorbei. Eine große Rolle nimmt der Strick ein. Lässig und entspannt werden Cardigan, Pullover und Co. zu allem kombiniert. Genauso wichtig ist Leder. Denn Leder steht für Power und die moderne Weiblichkeit zeigt sich stark, selbstbewusst und individuell.

Bei den Hosen zeigt sich eine bequeme Lässigkeit, es wird vorallem auf eine weite Beinführung gesetzt und auch Culottes sind aus den Kollektionen nicht wegzudenken. Es gibt eine Vielfalt an Hosenstyles und Materialien z.B. aus Denim, Cord und Samt, sodass jede Frau die passende Hose für Ihren individuellen Look findet.  Der Blazer wird gern gegen eine kastige Jacke oder Jacke im Utility-Style ausgetauscht und dann zu Kleidern und Midi-Röcken kombiniert. Immer nach dem Motto: Vive la féminité.

In der Herrenmode feiern klassische Muster ein Comeback. Vor allem Checks sind beliebt. Anzüge, Sakkos und Hosen gibt es in Pepita, Glencheck und Hahnentritt. Dazu werden Rollis oder Hemden mit floralem Mustern kombiniert.

Ein Aufsteiger der Saison ist das Overshirt. Es wird zum Rolli oder Hemd getragen und soll dem Hoodie zunehmend Konkurrenz machen. Dazu trägt man dann die karierten Anzugshosen und Sneaker. Natürlich sind die Jeans trotzdem nicht wegzudenken. Durch den Karo-Hype halten sich die Farben eher dezent zurück, nur ein wenig werden mit Rotnuancen und Grüntöne Akzente gesetzt.

2020 gibt es viele Fashion-Highlights. Allerdings stellen wir uns vor jeder Order die große Frage, was Sie, unsere Kundschaft nachfragen werden. Der Klimawandel als massgebliches Thema unserer Zeit beeinflusst auch unser Einkaufsverhalten. Bekannte Schemata wie Frühling/Sommer - und Herbst/Winter - Saison funktionieren nicht mehr. Die Mode reagiert mit saisonunabhängige Styles und Multifunktionalität.

In diesem Sinne sind wir neugierig, was das neue Jahr so parat hält und freuen uns auf ein gemeinsames Jahr mit Ihnen.

Modebotschaft #76 – Fashion 2020